Princess of June

 Intellegere Equorum -                                                                Pferde verstehen

... denn Vertrauen ist die Basis für Harmonie


Princess of June:

 

Auf der Suche nach einem Pferd mit Handicap traf ich Juno. Sie

galt als bedingt reitbar und ich kaufte sie, ohne sie zu kennen oder

genauer zu wissen, wie ihr Charakter und ihr gesundheitlicher

Zustand ist.

 

Sie kam nach einem langen Leidensweg 2013 mit 7 Jahren zu mir.

Sie wurde abgegeben, da ihre Krankheiten finanziell nicht mehr

stemmbar waren und sie als bedingt reitbares Pferd oft ausfiel.

Wegen Kissing Spines galt Juno als beinahe unreitbarer Buckler

mit Schmerzen im Rücken. Zusätzlich plagten sie alle 7

Wochen Hufabszesse, die leider auch nach einer komplizierten

Hornsäulen-OP  nicht besser wurden. Trotz dieser ungünstigen

Prognose entschloss ich, dieses Pferd zu kaufen.

 

 

 

Was ich damals nicht wusste: zu den gesundheitlichen Problemen kommt, dass Juno dominant und vor allem im Gelände sehr unsicher da unerfahren war, so dass dieses Pferd tatsächlich eine tickende Bombe unter dem Sattel war. Sie lernte durch ihre Krankheitsgeschichte, dass man Reiter mit buckeln vom Pferd werfen kann und kann dies wenn sie keine Lust mehr hat jederzeit abrufen.

 

Nach einer Umstellung der Hufe auf Hufbearbeitung nach Krieb hörten die Abszesse von einem Tag auf den anderen auf und durch die neue Stellung machen sich die Kissing Spines auch nicht mehr bemerkbar. So habe ich den Symptomen nach heute ein anscheinend gesundes Pferd mit mega viel Power, das täglich bewegt werden will.

 

Hat man erst einmal Junos Vertrauen gewonnen  arbeitet sie absolut bereitwillig mit und lernt mit Eifer Neues und ist ein Traum was Bodenarbeit und Horsemanship angeht. Beim Reiten ist sie allerdings weiterhin sehr schwierig. Sie muss absolut und jeden Tag ausgepowert werden sonst ist sie eine Temperamentsbestie die bei jeder Kleinigkeit in die Luft geht. Darum wird sie sehr wenig und nur von ausgewählten Reitern geritten.

 

Auch als Herdenchefin macht sie ihre Sache sehr gut und erzieht Jungpferde konsequent aber freundlich und sorgt für Fairness. Wird ein Pferd angegriffen ist sie da und stets mit Verlass darauf bedacht dass in ihrer Herde keinem Pferd leid zugefügt wird.

 

Ein kleines Manko hat Juno noch: sie lässt nur ausgewählte Menschen an sich heran. Entscheidet sie sich gegen den Menschen neben sich ist sie tatsächlich unausstehlich bis gefährlich, dies aber niemals bei Kindern. An meiner Seite ist sie das Verlasspferd absolut und ein mega Schmuser. Für mich ist sie ein Traumpferd mit Charakter. Eine Herausforderung aber immer fair und für mich sehr durchschaubar,  weshalb ihre Reaktionen immer verständlich bis sogar hervorsehbar sind. Ich liebe dieses Pferd einfach nur für das, was sie mir immer wieder aufs Neue gibt und für ihre Fairheit für die sie steht. Man wird von keinem Pferd der Welt mehr über die Körpersprache und das Verhalten von Pferden lernen können als von ihr.


PRIVACY STATEMENT   |   TERMS & CONDITIONS

COPYRIGHT ©  |   ALL RIGHTS RESERVED